News Allgemein




Eine Ikone des Lokalsports tritt ab


 

Gescher: Eine Ikone des Lokalsports tritt ab

Der Vorstand des SV Gescher mit dem neuen Ehrenvorsitzenden des Vereins (von links): Wolfgang Hardt, Michael Laumann, Jürgen Richter, Rainer Nienhaus (mit Urkunde), der neue Vorsitzende Markus Lammerding, Dirk Preckel, Karl Hörnemann und Berni Lucahsen. Foto: Jürgen Schroer


Gescher. Eine Ikone des Vereinssports in Gescher tritt ab. Mit stehenden Ovationen würdigten die Mitglieder des SV Gescher das jahrzehntelange Engagement von Rainer Nienhaus (68) in den Vereinen FSV, TSG und SV und ernannten ihn einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des SV. „Seine Verdienste um unseren Verein sind unendlich wertvoll“, sagte Geschäftsführer Jürgen Richter in seiner Laudatio. Wenige Minuten später stand auch Nienhaus’ Nachfolger fest: Einstimmig wählten die 79 Versammlungsteilnehmer Markus Lammerding – früher selbst aktiver Fußballer – an die Spitze von Geschers größtem Sportverein. „Ich möchte abteilungsübergreifend eine große Gemeinschaft formen“, kündigte der 41-Jährige an. Unterstützt wird er dabei von den Vorstandsmitgliedern Dirk Preckel (2. Vorsitzender), Karl Hörnemann (Kassierer), Jürgen Richter (Geschäftsführer) und den Beisitzern Wolfgang Hardt, Michael Laumann und Berni Lucahsen.

Von Jürgen Schroer


verfasst am 15.04.18



 

Jahreshauptversammlung am Montag um 19 Uhr


 

Gescher: Ziel: Ein Verein mit einer Stimme

Die Bälle zuspielen wollen sich künftig im SV Gescher nicht nur der designierte neue Vorsitzende Markus Lammerding (hier mit Tochter Jana) und Geschäftsführer Jürgen Richter. Auch die Mitglieder der einzelnen Abteilungen sollen mehr und mehr als Großverein SV zusammenstehen, denn: „Gemeinsam sind wir stark“, lautet das Credo des Vorstands. Foto: Helene Wentker


Gescher. Eine neue Ära wird für den SV Gescher anbrechen, wenn sich am Montag um 19 Uhr bei Grimmelt Markus Lammerding, der designierte Nachfolger des bisherigen 1. Vorsitzenden Rainer Nienhaus, dem Votum der Mitglieder stellen wird. Mit welchen Ideen und Zielen die neue Generation antritt, beschreiben Lammerding und SV-Geschäftsführer Jürgen Richter in einem Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Helene Wentker.

Von Allgemeine Zeitung

Wer ist Markus Lammerding?

Markus Lammerding: Nicht wer ich bin, sondern wofür ich stehe: Darum soll es gehen. Und da sehe ich mich nicht als Galionsfigur des Vereins, sondern als Teil des Vorstands. Ich hoffe, dass ich gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen dazu beitragen kann, eine starke, abteilungsübergreifende Gemeinschaft zu formen, um mit der Unterstützung aller Mitglieder Projekte zu realisieren, die derzeit noch nicht möglich sind. – Zu meinen wichtigsten Lebensdaten: Ich bin 41 Jahre alt, glücklich verheiratet, habe drei Kinder zwischen neun und drei Jahren, bin selbständiger Geschäftsführer der ITM-Gruppe.

Welche Ziele und Visionen haben Sie für Ihr neues Amt und für den Verein?

Lammerding: Ich glaube, dass vielen nicht bewusst ist, welch hohen Stellenwert ein Verein hat. Damit meine ich nicht nur, dass Vereine und Verbände in Gescher die Kinder „von der Straße holen“, ihre individuellen Interessen fördern und Tugenden wie Sozialkompetenz, Zusammenhalt, Geschick und Ehrgeiz vermitteln oder stärken. Auch wir Erwachsenen verbringen einen Großteil unserer Freizeit im Verein. Wir sind eine sehr große Interessensgruppe. Das Problem ist, dass jede Abteilung (nur) auf sich achtet: Dabei ist der SV mit seinen 1600 Mitgliedern plus 800 Kursteilnehmern ein großer Verein mit Gewicht. Träten wir als solcher auf, würden wir z. B. gegenüber der Stadt und der Politik eine stärkere (Verhandlungs)position haben.

Wo sehen Sie die Stärken des großen Vereins SV?

Lammerding: Alleine durch die 35 Fußball-Mannschaften des SV besuchen mit gegnerischen Spielern, Trainern, Betreuern, Eltern und Zuschauern wöchentlich mehr als 1200 Auswärtige unsere Glockenstadt. Dazu kommen alle anderen Abteilungen mit ihren Besucherzahlen. Wir tragen damit sehr zur Außendarstellung Geschers bei. Das ist eine der Stärken des SV.

Wie stellen Sie sich die angestrebte Teamarbeit und die Aufgabenaufteilung vor?

Lammerding: Die brauche ich mir nicht vorzustellen. Wir haben längst die Aufgabenverteilung im Vorstand neu definiert und leben diese teilweise schon. Die Aufgaben, die Rainer Nienhaus übernommen hatte, sind für einen Einzelnen im Vorstand alleine nicht zu stemmen. Er hat Jahre lang einen Fulltimejob ehrenamtlich für den Verein SV geleistet. Rainer Nienhaus wird uns glücklicherweise erhalten bleiben und auch weiterhin große Teile an wichtigen Aufgaben übernehmen.



verfasst am 08.04.18



 

FSJ-ler oder Bufdi beim SV werden


Liebe Vereinsmitglieder / Liebe Besucher

der SV Gescher bietet seit diesem Jahr jungen Leuten die Chance, aktiv im SV Gescher als FSJ-ler oder Bufdi Erfahrungen im Bereich Sport zu sammeln. Die Aufgaben sind vielfältig. Das Engagement ist auf 1 Jahr begrenzt. Der Beginn ist zum 01.08.2018. Wer Interesse hat, kann sich näher auf der folgenden Seite informieren :

https://freiwilligendiensteimsport.nrw/

Bitte als Suchkriterium den Ort Gescher oder den SV Gescher auswählen. Ein Interesse / eine Bewerbung ist ebenfalls über das Portal zu erstellen.

Weitere Informationen können aber auch unter bewerbung@svgescher.de angefordert werden.

Haben wir nun dein Interesse geweckt?

Dann melde dich einfach. Wir würden uns freuen.

 



verfasst am 04.04.18



 

Clubheimbau des SV Gescher kurz vor dem Start


Umlage zur Finanzierung wird jetzt eingezogen

 

Der bereits seit über einem Jahr geplante Bau eines neuen Vereinsheims im Sportzentrum Ahauser Damm steht nunmehr kurz vor dem Start. Bedingt durch den Brandschaden am ehemaligen Clubheim des SF Tornado am Borkener Damm galt es für den SV zu entscheiden: Wiederaufbau an gleicher Stelle oder aber Neubau am Ahauser Damm.
Da schon heute der Hauptspielbetrieb der Fußballabteilung am Ahauser Damm stattfindet, und die Provinzial Versicherung ihr o.k. gegeben hat, viel die Entscheidung den Verantwortlichen nicht schwer. Es soll ein neues Vereinsheim am Ahauser Damm entstehen, um hier eine wirkliche Heimstätte für die fast 1000 Fußballer des SV Gescher zu schaffen.

Nachdem nun auch die Emissionsschutzprüfung durch ein Schallschutzgutachten erfolgt ist, hat der Hauptausschuss der Stadt Gescher den letzten noch ausstehenden Beschluss zur Baugenehmigung gefasst. Auch die Finanzierung dieses Investitionsvorhabens dürfte gesichert sein.

Viele Mitglieder und Freunde des SV Gescher haben sich bereits bei einer Spendenaktion der Sparkasse Westmünsterland beteiligt. Ein großer Teil der Materialkosten wird durch Unternehmen wie Fa. Twents, Fa. Hardt & Höppner, Fa. Menert gesponsert oder kostengünstig angeboten wie durch Fa. Dieker & Voss, Elektro Thies und Fa. Lappe & Korf. Die Stiftung der Sparkasse Westmünsterland und die Bürgerstiftung der Glockenstadt Gescher beteiligen sich ebenfalls mit einem namhaften Betrag an der Gesamtfinanzierung.Grundlage für die Entscheidung zu diesem Neubau aber war die Eigenbeteiligung der Mitglieder der  Fußballabteilung.

 

Der größte Teil der Lohnkosten wird durch die Eigenleistung vieler Handwerker aus den Reihen der Vereinsmitglieder aufgefangen. Der dann noch verbleibende Deckungsbetrag wird durch eine finanzielle Umlage aller Mitglieder der Fußballabteilung aufgebracht. Hierüber haben die Mitgliederversammlung 2017 und die Abteilungsversammlung der Fußballabteilung entsprechende Beschlüsse gefasst. Der Vorstand hat die Vorbereitungen zum Einzug der 1. Rate der Umlage sowohl für die Senioren – als auch für die Fußballjugendabteilung für Anfang April getroffen. Jetzt liegt die Entscheidung bei den Mitgliedern, durch die Einhaltung der Beschlüsse zur Zahlung der Umlage das letzte Hindernis zum Baubeginn auszuräumen.

Der Vorstand sowie die Verantwortlichen der Fußballabteilungen sind zuversichtlich, dass mit der Baumaßnahme in Kürze begonnen werden kann, denn es soll durch das neue Vereinsheim den Aktiven und den Zuschauern ein deutlich verbessertes Angebot am Ahauser Damm gemacht, und ein stärkerer Zusammenhalt innerhalb der Abteilung erreicht werden.



verfasst am 27.03.18



 

A 1 - Junioren mit beeindruckender Siegesserie!


Wussten die A 1 - Junioren des SV Gescher zu Beginn der laufenden Saison nicht so recht mit welcher Erwartungshaltung sie in selbige starten sollten, so präsentiert sich der A - Ligist nach nur vier Punkten aus den ersten sechs Begegnugen mittlerweile als eine feste Größe in seiner Staffel.

Die Schützlinge des Trainerduos Kay Kloster und Alexander Wies, sowie des
medizinischen Betreuers Dieter Böckmann belegen nach einer imposanten Serie von zuletzt neun Siegen in Folge mit zwei Punkten Vorsprung vor dem Drittplatzierten Eintracht Ahaus aktuell den zweiten Tabellenplatz, wohl wissend, dass die Eintracht bislang drei Spiele weniger absolviert hat. Dass sich die Nachwuchsfußballer derzeit in der Erfolgsspur befinden ist sicherlich auch ein Verdienst der Defensivabteilung um die beiden starken Torhüter Jonas Kloster und Oliver Schulte, welche nun schon seit genau 389 Spielminuten kein Gegentor mehr hinnehmen mussten. Aber auch die zweitbeste Offensivabteilung der Liga hat mit ihren bislang erzielten 51 Saisontoren einen Löwenanteil am derzeitigen Höhenflug. Dabei gehen die Treffer auf das Konto von: Fabian Tschiskale (18), Eric Büger (11), Tim Völker (7),
Nico Ahlmer (4), Arne Reddemann (2), Eric Sundrum (2), Michel Schmitz (2), Matteo Ubbenhorst (1), Tim Drießen (1), Jonas Kemna (1), Phillip Beuker (1) und Matthias Horstick (1). Ein schöner Nebeneffekt ist dabei sicherlich auch, dass der SV Gescher mit Fabian Tschiskale derzeit auch den Top Torjäger der gesamten A - Liga stellt. Nach Ostern gilt es dann für den SV Nachwuchs gegen die beiden anderen Spitzenteams der Liga  Farbe zu bekennen. Während man die Eintracht aus Ahaus am Samstag, den 14.04.2018 um 16.00 Uhr im Druckerei Kersten Sportpark am Ahauser Damm begrüßen darf, gilt es nur eine Woche später, genau genommen am Samstag, den 21.04.2018 beim Klassenprimus SUS Olfen etwas Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen. Der Anstoß im Olfener Sportpark erfolgt um 15.00 Uhr. Dass die Mannschaft, in der sich nur zwei Spieler des Altjahrgangs befinden, das Zeug dazu hat steht dabei außer Frage. Der Kader bleibt somit auch in der neuen Saison größtenteils zusammen, so dass sich der Seniorenbereich des SV Gescher in naher Zukunft auf junge Fußballer aus der eigenen Talentschmiede freuen darf.

 

a1

Das Foto zeigt die A 1 - Junioren des SV Gescher:

Oben v.l.n.r.: Matthias Horstick, Justus Kemna, Arne Reddemann, Matteo Ubbenhorst, Eric Büger, Adonai Kayila, Michel Schmitz, Luca Graffe, Jonas Kemna

Unten v.l.n.r.: Trainer Kay Kloster, Fabian Tschiskale, Nico Ahlmer, Oliver Schulte, Tim Drießen, Philipp Beuker, Tim Völker, Jonas Kloster, Eric Sundrum, Melvin Emmerich, Trainer Alexander Wies

Es fehlt: Dieter Böckmann



verfasst am 21.03.18



 

» News-Archiv



Links zu anderen Seiten
https://shop.ticketpay.de/SQ7DIV2Q
www.neues-sportzentrum-gescher.de
SportTreff Grenzenlos
Saller-Shop des SV Gescher

Anzeigen
Faber Kabel
Saller
Sparkasse Westmünsterland
Getränke Seifer
d.velop sports
Druckerei Kersten
VR-Bank Westmuensterland eG
Stadtwerke Gescher

Termine
12.10.18
Konzert Brings aus Köln

» weitere

 
 
 News-Suche